Anmeldung

Friedenslicht aus Bethelehem

Jedes Jahr...

fl logobringen Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu Weihnachten das Friedenslicht aus Betlehem in unsere Gemeinden. Das Licht, das vom ORF in Betlehem entzündet und in Wien an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht wird, ist längst zu einem besonderen Symbol der Nähe Gottes und seiner Zuwendung zu uns geworden.

Am dritten Advent wird das Licht von Wien aus mit dem Zug in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. In zentralen Aussendungsfeiern wird es weitergereicht an Gruppen und Gemeinden.
An Weihnachten wird das Licht in vielen Kirchen und Häusern brennen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder tragen es in die Familien, in Kirchengemeinden, Krankenhäuser und Schulen, in Verbände, öffentliche Einrichtungen, in Altersheime und zu den Obdachlosen, in benachbarte Moscheen und Synagogen und zu Menschen, die im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens stehen – und zu denen am Rande.

Weiterführende Informationen zum Friedenslicht findet ihr unter http://www.friedenslicht.de

Wanted: Friedenslichtabholer*innen aus dem Bezirk Haardt!

Friedenslicht

Wie in jedem Jahr wird das Friedenslicht von Betlehem am dritten Adventswochenende von Wien aus in viele Städte Europas verteilt. Abgeholt wird das Friedenslicht in Wien von Delegationen, die aus Pfadfinderinnen und Pfadfindern der Verbände BdP, VCP und DPSG bestehen. In unserem Diözesanverband wechseln sich dabei die Bezirke ab – jedes Jahr schickt ein anderer Bezirk zwei Personen nach Wien.

In diesem Jahr hat der Bezirk Haardt wieder die Möglichkeit, zwei Wienfahrer/- innen zu entsenden.

Diese möchten wir auf der Bezirksversammlung am 19.09., 19.30 Uhr in Landau wählen.

Zeitraum der Wienfahrt: 08.-11. Dezember 2016

Am 11. Dezember findet die Aussendungsfeier im Dom in Speyer statt, bei der die Wienfahrer/-innen das Licht weitergeben.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr noch nähere Infos braucht oder Leute vorschlagen möchtet:

Per Mail: kontakt@dpsg-speyer.de oder telefonisch: 06232/102-584


Gut Pfad, Euer Diözesanbüro

Zuletzt aktualisiert am Montag, 12. September 2016 11:36

Friedenslichtaussendung

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. Januar 2014 20:39

Friedenslichtaktion 2013 – Recht auf Frieden!

Friedenslichtaussendung 15. Dezember 15:00 Uhr Gedächtniskirche Speyer

Am 15.12.2013 laden die Pfadfinderverbände VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), BDP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg zur 20. Friedenslichtaktion in die Gedächtniskirche in Speyer ein.

Die Friedenslichtaktion beginnt um 15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und endet mit dem anschließend gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchenvorplatz.

Am 12.12. bricht eine Delegation von sechs Pfadfinderinnen und Pfadfindern, je zwei aus jedem der drei Pfadfinderverbände auf, um gemeinsam das Licht in Wien in Empfang zu nehmen und nach Speyer zu bringen.

65 Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen – dieses Jubiläum ist Anlass für das diesjährige Friedenslicht-Motto „Recht auf Frieden“. Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit dem Friedenslicht ein Zeichen für die dort verankerten gleichen, unveräußerlichen Rechte aller Menschen auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden!

Pfadfinderinnen und Pfadfinder bringen das Licht auch in das Kloster St. Magdalena in Speyer. In der Fürsorge der Ordensschwestern brennt das Friedenslicht das ganze Jahr über in der Klosterkirche.

Die Friedenslichtaktion wird auf dem gesamten europäischen Kontinent durchgeführt und ist in vielen Ländern zu einer pfadfinderischen Tradition geworden. Jedes Jahr entzündet ein Kind ein kleines Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Dieses wird dann nach Wien gebracht, wo es von Pfadfinderdelegationen aus vielen europäischen Ländern in Empfang genommen und danach im Heimatland weiterverteilt wird. Seit 20 Jahren beteiligen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland an der Aktion.

Die Idee stammt vom ORF, der diese Aktion initiierte. Das Licht von Bethlehem ist ein Symbol des Friedens, es soll uns alle und jeden, der es sieht, daran erinnern, sich für den Frieden einzusetzen, besonders auch in seiner direkten Umgebung.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. Dezember 2013 18:15

Den Frieden in die Welt tragen

Den Frieden in die Welt tragen

Den Frieden in die Welt tragen

Rund 1000 Pfadfinderinnen, Pfadfinder und friedensbewegte Menschen bildeten am Ende des Friedenslicht-Aussendungsgottesdienst den Schriftzug Frieden vor der Gedächtniskirche in Speyer, als Zeichen: „Wir wollen die Friedensbotschaft in die Welt tragen.“

Zum 20. Mal veranstalteten die Pfadfinderverbände VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), BDP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) die Friedenslichtaktion in Speyer.

Am 12.12. brach eine Delegation von sechs Pfadfinderinnen und Pfadfindern, je zwei aus jedem der drei Pfadfinderverbände auf, um gemeinsam das Licht in Wien in Empfang zu nehmen und nach Speyer zu bringen.

65 Jahre allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen – dieses Jubiläum ist Anlass für das diesjährige Friedenslicht-Motto „Recht auf Frieden“. Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit dem Friedenslicht ein Zeichen für die dort verankerten gleichen, unveräußerlichen Rechte aller Menschen auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden!

Vor der Aussendungsfeier brachten „die Wienfahrer“ das Licht in das Kloster St. Magdalena in Speyer. Das Friedenslicht wurde in einer kleinen Lichtfeier den Schwestern übergeben. In der Fürsorge der Ordensschwestern brennt das Friedenslicht das ganze Jahr über in der Klosterkirche.

Besonderen Dank gilt der Musikgruppe Polarstern, die den Gottesdienst musikalisch gestaltete und der Freiwilligen Feuerwehr Speyer, die es ermöglichte den 7 mal 40 Meter großen Schriftzug von oben zu fotografieren.

Die Friedenslichtaktion wird auf dem gesamten europäischen Kontinent durchgeführt und ist in vielen Ländern zu einer pfadfinderischen Tradition geworden. Jedes Jahr entzündet ein Kind ein kleines Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Dieses wird dann nach Wien gebracht, wo es von Pfadfinderdelegationen aus vielen europäischen Ländern in Empfang genommen und danach im Heimatland weiterverteilt wird. Seit 20 Jahren beteiligen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland an der Aktion.

Die Idee stammt vom ORF, der diese Aktion initiierte. Das Licht von Bethlehem ist ein Symbol des Friedens, es soll uns alle und jeden, der es sieht, daran erinnern, sich für den Frieden einzusetzen, besonders auch in seiner direkten Umgebung.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. Dezember 2013 18:26

Kinderhospiz Sterntaler - "hier wird auch viel gelacht"

alt

Wer den Begriff "Kinderhospiz" hört, denkt an einen traurigen Ort. Hospiz – für Erwachsene oft der letzte Ort, der nach langer Krankheit aufgesucht wird. Beim Besuch des Kinderhospiz‘ Sterntaler e.V. aufgrund der Friedenslicht-Spende wurden wir eines Besseren belehrt, denn ein Kinderhospiz ist Vieles, aber nicht nur ein Ort zum Sterben.

Dank eurer Hilfe konnten wir Sylvia Schramm, die im Kinderhospiz in Dudenhofen die Pflegedienstleiterin ist, stellvertretend für den VCP, BdP und die DPSG einen symbolischen Scheck über 1000 Euro überreichen. Sie hat sich viel Zeit genommen, um uns zu erzählen, um was es bei den Sterntaler-Kindern wirklich geht. Vor allem wird auch viel gelacht, sagt sie gleich zu Anfang. Das Kinderhospiz ist ein Ort nicht nur für die Kinder, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden, sondern für ihre ganze Familie.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Oktober 2013 14:47

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok