Die Ankunft der Neunhundert

Auf dem Weg nach ZerzuraAb heute wird es ernst im Oasenstaat Zerzura.

Beim Diözesanlager der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Speyer steht für 20 Uhr die offizielle Staatsgründung auf dem Programm. Angesagt haben sich 900 Teilnehmer, die am Samstagmorgen auf dem Zeltplatz im brandenburgischen Großzerlang eingetroffen sind. Mit von der Partie sind auch Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Ausland. So konnten Gäste aus Bolivien, Frankreich und dem Libanon begrüßt werden.
Per Shuttle-Service wurden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Bahnhof in Fürstenberg an der Havel nach Großzerlang gebracht. Zuvor hatte sie über Nacht ein Sonderzug aus der saarpfälzischen und pfälzischen Heimat nach Nordbrandenburg befördert. Acht Omnibusse mit jeweils zwei Fuhren waren notwendig, um die Teilnehmer des Diözesanlagers dann von Fürstenberg an ihren Zielort zu bringen. Nach einem Begrüßungsimbiss stand das Errichten der Wohnzelte auf dem Programm. Die 28 teilnehmenden Stämme des Diözesanverbandes Speyer wurden dazu gemäß der Einteilung in Pfadfinderbezirke in vier verschiedenen Wohnbereichen untergebracht. Nach oftmals kurzer Nacht und schweißtreibendem Zeltaufbau war am Nachmittag in den allermeisten Fällen Entspannung angesagt.

Anfkunft in ReinsbergBei hochsommerlichen Temperaturen tummelten sich mehrere Hundert pfälzische Pfadfinder in den Gewässern der Mecklenburgischen Seenplatte. Nun steigt die Spannung zusehends, denn die feierliche Gründung des Staates Zerzura steht kurz bevor, gefolgt von einem Vorgeschmack auf das Geschehen der kommenden Tage. So wird im Anschluss an die Staatsfeier vor großer Bühne das allabendliche ZIP (Zerzura-Informations-Programm) seine Premiere erleben. Und auch die ersten der mehr als 70 Projekte werden heute Abend schon in Angriff genommen.

Einstieg in den Zerzura Express  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.