Anmeldung

Diözesanverband Speyer

stammeskarte_mit_bezirkenDie Basis der DPSG bilden die Gruppen vor Ort. Diese werden Stämme genannt. Mehrere benachbarte Stämme bilden zusammen einen Bezirk und alle Bezirke in einer Diözese wiederum den Diözesanverband (DV). Der DV Speyer besteht zur Zeit aus 39 Stämmen, die in vier Bezirke eingeteilt sind.

Unser Diözesanverband blickt bereits auf eine längere Geschichte zurück. Viele Menschen haben sich als Diözesanvorsitzende engagiert und den Diözesanverband geprägt.

Die aktuelle Diözesanleitung sorgt dafür, dass einiges passiert im DV Speyer. Sie plant unter anderem gemeinsame Aktionen in der Diözese, ist verantwortlich für die Ausbildung unserer Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter und hält Kontakt zur Bundesleitung und den anderen Diözesanverbänden. Unterstützt wird sie dabei von vielen Menschen in den Stufen- und Facharbeitskreisen und weiteren Arbeitsgruppen.

Die Freunde und Förderer unterstützen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in der Diözese Speyer ideell und finanziell.

Um die Finanzen des DV kümmert sich unser Rechtsträger.

Hier gibt es auch Informationen und Rückblicke zu unseren Aktionen wie das Friedenslicht und Highlights aus vergangenen Tagen

 

Neuigkeiten aus dem Diözesanverband Speyer: 

Friedenslicht mit 1000 Menschen geteilt

Unter dem Motto „Licht verbindet Völker“ stand der Aussendungsgottesdienst der Friedenslichtaktion am 11.12.2011
in der
Gedächtniskirche. Über 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der drei Pfadfinderverbände VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) und BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) sowie viele Gäste besuchten den ökumenischen Gottesdienst.

Oliver Wild und Mira vom VCP, sowie Mona Engelhardt und Veronika Löser von der DPSG holten das Friedenslicht in Wien ab und trugen es in die Speyerer Gedächtniskirche herein.

Im Gottesdienst wurde das Licht von Wölflingen an alle Besucherinnen und Besucher weitergegeben, um es dann mit in ihre Wohnorte und Gemeinden zu bringen. Es wird dort in den Weihnachtsgottesdiensten der Gemeinden und in den Familien, aber auch in Krankenhäusern und Altenheimen, auf Weihnachtsmärkten und in Polizeidienststellen brennen.

Wie in den letzten Jahren wurde der Gottesdienst von der Band „Polarstern“ aus Maxdorf gestaltet. Ein besonderer Höhepunkt war das Lied „Krieger des Lichts“.

Durch Texte und Dialoge wurde im Gottesdienst klar, dass wir Boten des Lichts werden sollen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen sich in den Dienst des Lichtes stellen und somit die Friedensbotschaft in die Welt tragen.

Natürlich wollen wir dabei keine Krieger des Lichts, sondern Bewahrer des Lichts sein. Durch den Gottesdienst führten Pfarrerin Christiane Kämmerer-Maurus (VCP) und Diözesankurat Christian Knoll (DPSG).

Seit 15 Jahren beteiligen sich deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder an der Aktion Friedenslicht, die auf eine Initiative des
Österreichischen Rundfunks (ORF) zurückgeht, der bis heute das Licht in Bethlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle "Menschen guten Willens" weitergegeben werden.

Eine ökumenische Delegation der Pfadfinder brachte das "Licht aus Bethlehem" in das Speyerer Kloster St. Magdalena, wo es
das ganze Jahr über brennt und auch abgeholt werden kann.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 23. Mai 2018 09:43

Friedenslicht 2011 "Licht verbindet Völker"

Am Sonntag, 11. Dezember 2011, um 15 Uhr, wird in der Gedächtniskirche in Speyer wieder das Friedenslicht aus Bethlehem ausgeteilt. Die Friedenslichtaktion, die in diesem Jahr den Titel „Licht verbindet Völker“ trägt, wird seit über 20 Jahren auf dem gesamten europäiscFriedenslichthen Kontinent durchgeführt und ist in vielen Ländern zu einer pfadfinderischen Tradition geworden.

Bereits seit 1994 beteiligen sich deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder an der Aktion Friedenslicht, die auf eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF) zurückgeht, der bis heute das Licht in Bethlehem abholt. Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle "Menschen guten Willens" weitergegeben werden.

Jedes Jahr entzündet ein Kind ein kleines Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Dieses wird dann nach Wien gebracht, wo es von Pfadfinderdelegationen aus vielen europäischen Ländern in Empfang genommen wird und danach im Heimatland weiterverteilt wird. Das Licht von Bethlehem soll uns alle und jeden, der es sieht, daran erinnern, sich für den Frieden einzusetzen, besonders auch in seiner direkten Umgebung. Die Lichtspur führt über zentrale Aussendungsgottesdienste in Diözesen und Pfarreien, in Krankenhäuser, auf Weihnachtsmärkte, in private Haushalte, zu offiziellen Stellen ebenso wie zu den Menschen am Rand der Gesellschaft. Es ist ein Hoffnungszeichen für unsere Welt.

Die Friedenslichtaktion ist eine gemeinsame Aktion vom Verband Christlicher Pfadfinder/-innen (VCP), dem Bund der Pfadfinder/-innen (BDP) und der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG).

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Oktober 2013 14:47

Diözesanvorsitzende und -Kuraten im Überblick

Die Diözesanvorsitzenden im Überblick:

1930 - 1932 Willi Fleischmann   1989 - 1992 Gisela Berlich
1932 - 1936 Josef Keiser   1992 - 1996 Stephanie Dickes
1946 - 1948 Willi Fleischmann   1993 - 1996 Ulrich Müller
1948 - 1951 Josef Gehring   1996 - 2001 Tobias Hirsch
1951 - 1964 Karl Franke   1999 - 2002 Nicola Sommer (ehem. Boguth)
1964 - 1968 Prof. Valentin Weis   2001 - 2003 Peter Sturm
1968 - 1973 Herbert Kustermann   2003 - 2006 Katinka Bartl
1973 - 1979 Heinz Burkhardt   2007 - 2009 Matthias May
1979 - 1985 Carlo Saxl   2007 - 2010 Ulrike Weber
1985 - 1988 Hans Hummel   2011 - 2014 Steffen Bischoff
1987 - 1988 Gisela Berlich   2014 - 2016 vakant
1989 - 1992 Klaus Schoppe    2016 - heute Moritz Prause

 

Die stellvertretenden Diözesanvorsitzenden im Überblick:

1972 - 1973 Heinz Burkhardt   1979 - 1981 Winfried Jahn
1973 - 1976 Norbert Riefer   1982 Heinz Burkhardt
1976 - 1977 Kurt Werling   1984 - 1985 Lothar Duhl
1977 - 1978 Kurt Werling   1985 - 1986 Wolfgang König
1978 - 1979 Kurt Werling   1986 - 1987 Gisela Berlich

 

Die Diözesankuraten im Überblick:

1930 - 1936 Ewald Decker   1978 - 1990 Ulrich Vivell
1947 - 1948 Josef Schwarz   1990 - 2001 Dr. Friedrich Mohr
1948 - 1953 Josef Keiser   2001 - 2004 Matthias Leineweber
1954 - 1971 Heribert Schwager   2004 - 2010 Stefan Mühl
1973 - 1976 Klaus Boller   2011 - 2014 Christian Knoll
      2014 - heute vakant

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 09. Januar 2018 10:42

Friedenslicht 2010

Vier Pfadfinderinnen trugen das Licht in den Dom

Am Dritten Adventssonntag wurde im Dom zu Speyer das "Friedenslicht aus Bethlehem“ ausgesandt. Über 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der drei Pfadfinderverbände VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder), DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) und BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) sowie viele Gäste besuchten den ökumenischen Gottesdienst, der unter dem Motto "Licht bringt Frieden" stand.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Oktober 2013 14:47

Der Diözesanverband im Jahresrückblick

Einen Überblick der Geschichte unseres DPSG Diözesanverbandes ab1963 findet Ihr als PDF-Datei im Bereich „Downloads“, ebenso wie die „Entwicklungsspuren unseres Diözesanverbandes“.

2005

Die Diözesanversammlung im März fasste Beschlüsse zur Umsetzung des neuen Aubildungskonzeptes. Die Delegierten verabschieden Matthias Leineweber aus seinem Amt des Diözesankuraten.
Bis zum Jahresende finden bereits 15 Ausbildungsveranstaltungen nach neuem Zuschnitt statt. Im Frühjahr geht außerdem die neue Homepage des Diözesanverbandes online.
Jahresaktion: Kira Rwanda - Liebe das Leben
Juni: Sommerfest mit Nachtreffen Hawila Buscar mit ca. 100 Teilnehmern auf dem Zeltplatz in Waldhambach
August: Im Rahmen der "Tage der Begegnung" des Weltjugendtages sind auch 20 Mitglieder des palästinensischen Pfadfinderverbandes zu Gast beim Stamm Landau. Sie nehmen im Anschluss zusammen mit 30 DPSG-lern aus dem Diözesanverband am DPSGg-Camp "Scoutmission" in Düsseldorf teil.
August: Sommerfreizeit des AK Black-Gouda in Kooperation mit der Behindertenseelsorge der Diözese. 35 Teilnehmer mit und ohne Behinderungen erleben eine ereignisreiche Woche unter dem Motto "No Limit".
Oktober: Neuauflage von "Scoutland Yard", dem Detektivspiel der Jungpfadfinderstufe mit 120 Jupfis in Ludwigshafen.
Oktober: Woodbadgekurs I der Wölflingsstufe in Sohrschied im Hunsrück.

2006

Die Diözesanversammlung beschließt ein Qualifizierungskonzept für Ausbilder, das bis 2009 umgesetzt werden soll. Katinka Bartl kandidiert aus beruflichen Gründen nicht für eine weitere Amtszeit.

Jahresaktion: Geschenke für den Frieden
Januar: Erstmals findet im Diözesanverband eine Ausbildungstagung zum Austausch und zur Fortbildung der Ausbilder statt.
Juni: Hawöii - 100 Wölflinge und ihre Leiter gehen als Piraten auf Kaperfahrt nach Polch
August: 60 Jungpfadfinder und -leiter bei "Passwort *b*l*a*u", dem Bundeslager der Stufe in Westernohe
August: Das Unternehmen der Region Mitte "Roviva" führt die Rover nach Spanien, wo sie ein verlassenes Dorf wieder mit Leben erfüllen.
September / Oktober: Der Diözesanverband als Gastgeber: Die Bundeskonferenzen der Jupfi- und Roverstufe sowie die Bundesfachkonferenz Behindertenarbeit lernen die Pfälzer Gastfreundlichkeit kennen und tagen mit Unterstützung der Speyerer Arbeitskreise.

2007

Die Diözesanversammlung wählt Ulrike Weber und Matthias May zu neuen Diözesanvorsitzenden; Diözesankurat Stefan Mühl wird in seinem Amt bestätigt. Das gesamte Jahr, in dem das 100-jährige Bestehen der Weltpfadfinderbewegung gefeiert wird, steht im Diözesanverband unter dem Motto "Scouting 100 - Abenteuer mit Profil"

Jahresaktion: Natürlich Pfadfinden
Frühjahr: Die Bezirke führen ihre Aktionen zu "Scouting 100" durch, ein Großteil der Mitglieder ist bei einer der fünf durchgeführten Veranstaltungen dabei.
April: Die "Route spirituelle" führt eine Gruppe aus dem Diözesanverband auf den Spuren des Hl. Franziskus nach Assisi.
April: Mit großem Erfolg findet in der Jungpfadfinderstufe der erste Woodbadgekurs nach neuem Konzept im Diözesanverband statt.
August: 58 Pfadfinder aus dem DV Speyer fahren nach England, um als Tagesgäste am Jubiläumsjamboree teilzunehmen. Insgesamt treffen sich im Hylandspark bei Chelmsford über 40.000 Pfadfinder aus 158 Ländern. Beim "Scouting Sunrise" erneuern viele Pfadfinder bei Veranstaltungen der Stämme und Bezirke ihr Versprechen.
September: "De Kracher", die zentrale Jubiläumsveranstaltung des Diözesanverbandes, lockt weit über 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Ehemalige, Freunde und Familien in den Domgarten nach Speyer. Neben vielen Spielen, Workshops und Musik bildet der Festgottesdienst mit Weihbischof Otto Georgens im vollen Dom den Höhepunkt des Tages.

2008

Die Diözesanversammlung beschäftigt sich u. a. mit dem Thema Ökologie und verabschiedet Anträge zum bewussteren ökologischen Handeln bei Veranstaltungen und auf dem Zeltplatz in Waldhambach. Weitere Themen sind die Beteiligung am Coca-Cola-Boykott des BDKJ und die Auseinandersetzung mit dem Bundesverband bzw. der Ernennung von Woodbadge-Teamern. Die Facharbeitskreise Interkulturelles Lernen und Behindertenarbeit müsen mangels Personal leider aufgelöst werden. Die DPSG gedenkt Pfarrer Heribert Schwager, dem langjährigen Diözesan- und Stammeskuraten in Ludwigshafen, der im Herbst verstirbt.

Jahresaktion: Natürlich Pfadfinden
März: Zahlreiche Pfadfinder nehmen an der Einführung des neuen Bischofs Dr. Karl-Heinz Wiesemann teil.
Mai: Rover aus dem Diözesanverband in Ferropolis beim Bundesunternehmen rbu'08.
Juni: Über 100 LeiterInnen und RoverInnen feiern die "Noche del sol" mit karibischem Flair in Waldhambach.
August: 120 Wölflinge und ihre Leiter sind in Westernohe beim Bundeslager der Wölflingsstufe und verbringen 5 erlebnisreiche Tage bei der "MEUTErei"
Oktober: Woodbadgekurs der Wölflingsstufe in Sohrschied.

2009

Den Diözesanverband beschäftigen neue Vertragsverhandlungen mit dem Kreis SÜW bez. des Zeltplatzes in Waldhambach, auf dem aufwändige Sanierungsarbeiten anstehen. Aus beruflichen Gründen tritt Matthias May im September vom Amt des Diözesanvorsitzenden zurück. Das Thema Ökologie wird weiter bearbeitet.

Jahresaktion: Leben ist mehr - Abenteuer Begegnung
April: Bei der Route Spirituelle sind Pfadfinder unterwegs auf dem Pfälzer Jakobsweg
Juni: Sommerfest „Rockin' Saloon“ mit 100 Teilnehmern in Waldhambach.
August: Knapp 100 Jungpfadfinder und ihre Leiter verbringen sechs abenteuerliche Tage auf der Hallig Hooge beim Jupfi-Diözesanlager „Meer Gedöns“
September: Erster Modulwochenkurs mit 19 Teilnehmern in der Eifel

2010

Bei der Diözesanversammlung können nach Ablauf der Amtszeiten von Uli Weber und Stefan Mühl leider keine Kandidaten für die Ämter im Diözesanvorstand gefunden werden. Mit dem Kreis SÜW wird ein neuer Pachtvertrag für den Zeltplatz Waldhambach abgeschlossen. Die Pfadfinderstufe beteiligt sich mit mehreren Aktion an der Bundesaktion "Wir haben grün". Es werden erste Schritte für eine Partnerschaft mit dem District Tarija des bolivianischen Pfadfinderverbandes ASB unternommen.

Jahresaktion: Tenemos derechos - Wir sind Rechthaber
April: Woodbadgekurs der Jungpfadfinderstufe in Röderhaid
Mai: 4 bolivianische PfadfinderInnen aus dem District Tarija zu Gast in Speyer, Landau und Waldhambach
Mai: Sommerfest in Waldhambach unter dem Motto "Weck, Worscht und Woi"
September: "Jupfopoly" der Jungpfadfinderstufe mit 120 Jungpfadfindern und Leitern in Ludwigshafen
September: 170 Wölflinge und Wölflingsleiter treffen sich zum Auftakt für das Stufenlager 2011 mit Robin Hood an der Burg Landeck und in Waldhambach
September: 2. Modulwochenkurs in Sohrschied

2011

Bei der Diözesanversammlung im März können immer noch keine Kandidaten für den Diözesanvorstand gefunden werden. Es wird der Beschluss für eine Diözesanaktion 2013 (Diözesanlager) gefasst. Bei der außerordentlichen Diözesanversammlung im November wird Steffen Bischoff als Vorstand und Christian Knoll also Kurat gewählt. Außerdem wird noch nach längerem Prozess der Kodex gegen sexualisierte Gewalt verabschiedet. Die in Waldhambach umfangreichen Umbaumaßnahmen an Platz und Hütte werden zum Abschluss gebracht.

Jahresaktion: Our World - Our Challenge
Juni: Wölflingsdiözesanlager "Wö-de-lally" auf der Grimburg in der Nähe von Hermeskeil mit über 170 Wölflingen und ihren Leitern 
Juli: Insgesamt 200 Pfadis und Rover machen sich auf den Weg nach Schweden zum Jamboree
August: Woodbadgekurs der Jungpfadfinderstufe in Schonungen (in der Nähe von Würzburg) und mehrere weitere Ausbildungsveranstaltungen
September: 10 Delegierte vom AK ¡Vamos! begeben sich auf die erste Begegnungsreise nach Tarija in Bolivien

2012

Die Diözesanversammlung beschäftigt sich in einem Studienteil mit der Jahresaktion 2012 "Abenteuer möglich machen". Außerdem wird nach der Verabschiedung des Kodex gegen sexualisierte Gewalt im Jahr 2011, nun auch die Umsetzung dieses Konzepts verabschiedet.

Jahresaktion: Aktion 12 – Abenteuer möglich machen!
April: 3. Modulwochenkurs in Sohrschied
Mai: Saisoneröffnung mit Frühschoppen in Waldhambach mit Gottesdienst
Schwedennachtreffen mit 93 Teilnehmern in Waldhambach
Juni: Bolivientag
August: Woodbadgekurs der Wölistufe auf der Jugendburg Balduinstein
September: "Waldsagabach" der Jupfistufe in Waldhambach mit fast 120 Jupfis und ihren Leitern
Spieletag der Wölflingsstufe in Kaiserslautern unter dem Motto: "Wir machen die Stadt bunter" mit über 120 Wölis und Leitern
November: "What you post is what i get" eine Aktion der Pfadfistufe mit 20 Pfadis

2013

Die Diözesanversammlung im März befasst sich mit der Planung des bevorstehenden Diözesanlagers Zerzura und dem Entwurf zum Logo für den Diözesanverband Speyer. Bei den Wahlen kann keine Diözesanvorsitzende gefunden werden.
Jahresaktion: SmartScout- Schlau im Umgang mit Medien
April: Kubb-Turnier Pfadistufe mit 53 Pfadis und Leiter*innen
Mai: Neues Logo Pfadistufe auf Bundesebene
August: Zerzura Diözesanlager mit 900 Teilnehmer*innen
September: Logo für Diözesanverband Speyer, After Sun Sommerfest Waldhambach mit insgesamt 174 Teilnehmer*innen

2014

Bei der Diözesanversammlung können keine Kandidaten für den Vorstand gefunden werden. Reflektiert werden Aktionen, das Diözesanlager Zerzura und die Zusammenarbeit mit den Bezirken und Stämmen.

Jahresaktion: Nix besonders 14+ gemeinsam stark
Mai: Knapp 50 Pfadis nahmen mit ihren Leitern am Ironcycle teil
Juni: Sommerfest Waldhambach Knight Rider mit fast 70 Teilnehmer*innen
Juli: Diözesan Katholikentag
August: 1. Internationales Wöli-Leiter-Lager Akela in Westernohe
Oktober:

Woodbadgekurs Zauberer von klOZ

Hüttenwochenende mit 52 Pfadis

2015

Auf der Diözesanversammlung ist unter vielen Gesichtspunkten immer wieder die Problematik des fehlenden Vorstandes zu erkennen. Dennoch werden Aktionen reflektiert, geplant und angegangen. Es wird ein Ausschuss gegründet, der sich mit der Erlebbarkeit des Diözesanverbandes beschäftigt.
Jahresaktion: Gast>>Freundschaft Für Menschen auf der Flucht
April: Modulwochenkurs in Sohrschied
Mai: Jugendfestival StandUp! in Speyer
Juni: Wölympische Spiele in Waldhambach mit 62 Wölflingen und ihren Leiter*innen
Juli: 46 Rover gingen on Tour
Oktober: Bluedo Jupfiaktion in Waldhambach mit 53 Jupfis
 

2016

Auf der DV wurden zwei neue Ausschüsse gebildet, die in die Zukunft blicken. Einmal in die Zukunft der Arbeit auf Diözesanebene und einmal in die Zukunft unseres Diözesanzeltplatzes Waldhambach.

DV im Herbst: Moritz Prause wird als Diözesanvorsitzender gewählt.

Jahresaktion: H2O16 - Wasser zählt
April:

Kleid und Anzug statt Kluft und Halstuch - Die Night of the Proms mit rund 70

Pfadfinder*innen

Wöleluja - 60 Wölflinge entdecken mit ihren Leiter*innen die Kirche

Juni: 55 tapfere Pfadis stellten sich den kräftezehrenden Herausforderungen der Scoutlandgames
Juli: WBKastle - 18 Leiter*innen zu Gast beim Grafen
September:

Technik Grün - Rund 10 Pfadileiter*innen schulten ihre Künste in Knoten, Zelten und Co.

8 Weine, 40 Rover*innen und Leiter*innen, ein Weg - Unsere Weinprobe "Rebenpflege" im Pfälzer Wald

Oktober: Modulwochenkurs in Sohrschied

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 05. Januar 2017 09:13

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok