ANMELDUNG

Diözesanverband Speyer

ÖKT 2015: Die DPSG macht was JUTE*S!

An Pfingsten steigt in Speyer der ÖKUMENISCHE KIRCHENTAG 2015.

Am und um den Dom wird das "STAND UP! Jugendfestival" am 23. Mai (Samstag) zelebriert.

Tagsüber präsentieren wir vor und in unserer Jurte im Domgarten die Stufenarbeit und die bolivianisch ausgerichteten Aktivitäten im Bereich Internationale Gerechtigkeit

standup2015 logo 4c

Ihr könnt euch zudem am Bedrucken von super ökologischen JUTE*Beuteln oder am Schöpfen von Papier, auch mit der DPSG-Lilie, versuchen. Handwerklich geschafft wird bei unserem „Kreativ mit Leder“-Workshop. Mitmach-Aktionen und lustige Animationsspiele inklusive.

Zum Motto „Stockbrot meets Music“ laden wir euch am späten Abend (ab 23:00) zur After Show-Party in unsere Jurte ein: Hier musizieren, lachen und schmettern wir alte wie auch neue Hits mit euch durch die Nacht. So wollen wir gemeinsam und gemütlich das Jugendfestival ausklingen lassen.

 

Mehr Informationen findet ihr hier: http://www.oekt-pfalz.de/index.php?id=121

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 01. Juli 2021 12:25

"VIERER VORAUS!" - StufenKonferenzen 2014

Vierer vorausWir laden alle LEITER*INNEN ein - zu unserer StuKo 2014 "Vierer voraus!"

Freut euch auf ein spannendes, lustiges und mit überraschendem Abendprogramm gestaltetes Wochenende!

Natürlich inklusive Erfahrungsaustausch, Stufenkonferenzen und Ideen für die Jahresplanung!

 

Wann: 21.-23. November 2014 (Fr. ab 19:00; So. bis 11:00) 
Wo:  Jugendhaus St. Christophorus (Bad Dürkheim)
Was (mitbringen):   Hausschuhe, Handtücher, gute Laune
Wie (viel):   20,00€

 

Anmeldung bis 31. Oktober 2014 unter: www.dpsg-speyer.org/anmeldung

 

Das werden tolle, inspirierende Tage - garantiert!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 01. Juli 2021 12:04

Knight Rider – weil Pfadfinder*innen sind ritterlich und so. Oder: Sommerparty 2014

Am 28. Juni 2014 war es wieder soweit: Die Diözesanparty für Rover*innen und Leiter*innen wollte sich in Waldhambach feiern lassen. Knapp 80 Feierlustige fanden ihren Weg auf den Jugendzeltplatz und ließen sich auch nicht vom zeitweilig auftauchenden Gewitter erschrecken. Zudem ist ja eine Zeltplatz-Party ohne Regen auch keine echte Party! Mit leckeren Flammkuchen und frischem Grillgut trotzte es sich auch gut gegen das Wetter! Sogar der Bürgermeister von Waldhambach kam an seinem vorletzten Tag im Amt mit seinem Nachfolger auf ein HALLO vorbei – eine nette Überraschung!

Die musikalische Untermalung gab es, wie im vergangenen Jahr, wieder von „Mit Ohne Strom“. Ein toller Mix aus Rockklassikern und Mitgröhl-Hits (letztere erst zum Ende hin) sorgten für ausgelassene Stimmung auf einer voll besetzten Tanzfläche. Zu toppen war dies nur von Helene Fischer: „Atemlos“ wurde nicht nur einmal an diesem Abend vom DJ aufgelegt.

Die Lagerfeuer-Romantik hielt bis in die Morgenstunden an, wenn auch kaum gesungen wurde – wahrscheinlich waren viele noch zu „Atemlos“ von der Tanzerei zuvor. Um fünf Uhr fanden die letzten Ausharrenden den Weg in ihre Schlafsäcke.

Mit einem reichhaltigen Frühstück im Bauch wurde am nächsten Morgen noch abgebaut. Nach einer durchregneten Nacht zeigte sich wieder die Sonne und blinzelte zum Abschied durch die Wolken.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. September 2021 16:27

Die DPSG am Rand der Ruine – der Diözesan-Katholikentag 2014

Am 6. Juli 2014 fand der Diözesan-Katholikentag in Frankenthal statt. Klingt erst einmal wenig spannend oder nach Action – doch wurde der DPSG zusammen mit den anderen Jugendverbänden des BDKJ ein nettes Plätzchen in der Erkenbertruine zugewiesen, wo dann auch Spaß und Spiele zu finden waren.

Zweifach waren wir auf dieser Veranstaltung vertreten: Zum einen durch Martin Müller und Michael Thielmann von der DL an einem Informationsstand auf der Kirchenmeile. Dieser Stand war ausgerüstet mit Schwedenstühlen, einer auf dem Flatscreen ablaufenden Pfadfinder-Präsentation und Kugelschreibern, die den Flyern als Windschutz dienten und verteidigt werden mussten; zum anderen im Jugendbereich, wo Christiane May und Norbert Uhl mit ihren fleißigen HelferInnen aus Frankenthal und Bobenheim-Roxheim für die Bespaßung sorgten. In einer eigens aufgebauten Jurte wurde Stockbrot gemacht (bei über 30Grad) – heiß und lecker war´s zugleich. Verschiedene Bastelaktionen griffen das Motto „Gutes Leben. Für alle.“ auf und zeigten, dass Geldbeutel oder Musikinstrumente auch aus recyceltem Material optisch ansprechend und funktionsfähig sein können.

Vielen Dank für euren Einsatz!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. September 2021 16:25

BDKJ-DV 2014 - was sich im KWH zugetragen hat

Zur alljährlichen DV hatte der BDKJ vom 23.-25. Mai 2014 ins Kardinal-Wendel-Haus nach Homburg eingeladen. Neun Delegierte (und somit die meisten Stimmen) waren aus der DPSG: Katinka Bartl, Steffen Bischoff, Pascal Stein, Martin Müller, Simone Müller, Matthias Omlor, Michael Thielmann, Uli Weber und Lars Ziffer.

Zunächst stellte der Vorstand seinen Bericht vor; Heike Vogt, Felix Goldinger und Andreas Sturm erzählten von ihrem vergangenen Jahr, den Veranstaltungen, den Sitzungen und ihren neuen Ideen. Den Finanzbericht kommentierten auch die Delegierten der DPSG mit kritischen und nachhaltigen Fragen. Diese nahm der Vorstand positiv auf und hat für Anregungen zur eigenen Arbeitsweise ein offenes Ohr.

Im Studienteil galt es, sich im Freien zu bewegen – was angesichts der Sitzerei im Konferenzraum eine nette Abwechslung war. Die Jugendverbände sollten hierbei ihre Position darstellen und nahmen dazu einzelne Vorstandsmitglieder, meist als Brückenbauer zwischen Jugend und Bischof, zur Hilfe.

Sehr begrüßt wurde die Bewilligung des Trägerwerks welches nun endlich an die Arbeit gehen und die Haushaltsführung des BDKJ übernehmen kann. Die politische Strategie zu „U28 – die Zukunft lacht!“, mit der Politiker ihre Konzepte auch aus der Perspektive junger Erwachsener betrachten sollen, überzeugt die Delegierten. Ein „Auschuss Politik“ wurde gegründet, um die Umsetzung dieser jugendpolitischen Strategie zunächst für drei Jahre zu unterstützen.
Ein vom Vorstand gestellter Antrag auf die Verleihung eines Ehrenkreuzes für besonderes ehrenamtliches Engagement wurde zurückgezogen. Die Meinungen der DPSG Delegierten waren einhellig: Wertschätzung darf gerne gezeigt werden, doch sollte die Form eine andere, eine persönlichere/individuellere sein. Zudem, warf Uli Weber ein, werden die Aktiven bereits im Verband für ihren Einsatz geschätzt.
Das Positionspapier „Gemeinden der Zukunft“ wurde verabschiedet. Die Jugendverbände sehen sich als Gemeinden in Pfarreien, neben Territorial- und Personengemeinden. Ihre Stimme soll gehört und der Stellenabbau gestoppt werden – da sonst die Arbeit in und von Verbänden zu scheitern droht. Die Etablierung einer diversitätsbewussten Jugendarbeit soll nun fixiert werden. Hierzu wurde ein Arbeitskreis gegründet, der überprüft, wie eine solche Ausrichtung realisiert werden kann. Alle Jugendlichen sind in den Verbänden willkommen, das gilt es künftig noch mehr zu betonen: Offenheit soll auch in katholischen Jugendverbänden gelebt werden! Offenheit gegenüber der Jugendarbeit sollte gleichwohl in den Gemeinden gezeigt werden – ein langer Weg liegt noch vor uns.


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. September 2021 16:25

 

DL-NEWSLETTER

Melde dich jetzt an, um regelmäßig News der Diözesanleitung zu erhalten.






Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.