Anmeldung

Diözesanverband Speyer

Das Friedenslicht kommt nach Speyer

Aussendungsfeier Friedenslicht

Sonntag, 16.12.2018, 15:00 Uhr

Dom zu Speyer

Frili Plakatausschnitt

Von Bethlehem über Linz nach Speyer - auch in diesem Jahr bringen Pfadfinder*innen des Friedenslicht nach Speyer. 

In einer ökumenischen Aussendungsfeier im Dom wird das Licht an alle weitergegeben, die es mit nach Hause, in ihren Stamm, in die Gemeinde oder an andere Orte tragen möchten. 

Kommt mit Euren Gruppen, feiert mit uns 25jährigen Geburtstag des Friedenslichtes, erlebt einen abwechslungsreichen Gottesdienst, trinkt noch einen Apfelpunsch, trefft andere Pfadfinder*innen und tragt das Licht ein Stückchen weiter und lasst uns wissen, wohin Ihr Eure Licht tragt (am besten per Mail: kontakt@dpsg-speyer.org

Wer mit Bus und Bahn unterwegs ist, sollte außerdem einen Blick auf folgendes Infoblatt werfen: https://www.friedenslicht.de/wp-content/uploads/2018/11/DB_Merkblatt_Friedenslicht_2018.pdf 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 10. Dezember 2018 12:17

Stufenkonferenzen

Stuko 1

Wie in jedem Jahr ging es am letzten November Wochenende für die Leiter*innen und Rover*innen aus dem Diözesanverband auf die Stufenkonferenz nach Bad Dürkheim.

Nach dem Check-in, Orga und einer kleinen Stärkung fand in den jeweiligen Stufen ein kurzer Einstieg statt. Danach ging es zu einem Weg-Gottesdienst zum Thema Christ König. Die Kleingruppen sollten auf ihrem Weg in den Park gemeinsam überlegen, inwieweit sie Statements setzen können, um die Welt ein klein wenig zu verändern. Mit Kreide und Klebezettel konnten an verschiedenen Orten Nachrichten hinterlassen werden.

Im Park ging es dann darum, was die Leiter*innen in ihrer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen schon wertvolles für die Welt hinterlassen. Auf dem Rückweg sollte jede*r für sich überlegen, in welchen Bereichen er*sie etwas Positives hinterlassen möchte.

Am Lagerfeuer oder in der Stufenbar konnte der Abend gemütlich beendet werden. Mit einem Glühwein, dem WöliOrange oder weiteren Stufencocktails wurden neue Kontakte geknüpft und sich ausgetauscht.

Das Stufenprogramm am Samstag startete nach einem Morgenimpuls. Jede Stufe arbeitete individuell an den aktuellen Themen ihrer Stufe. Für die Diözesanversammlung im März wählte jede Stufe an dem Wochenende die Delegierten, damit bei den Abstimmungen auf der DV auch die Stimmen aus den Stufen zu Wort kommen können.

Stuko 2

Am Samstagabend wurden Martin Müller, Wöli-Referent und Tobi Christmann, Bildungsreferent verabschiedet. Die Diözesanleitung wettete, dass die beiden mit Unterstützung aus den Stufen es nicht schaffen 35 Aufgaben in 45 Minuten zu lösen. Neben Seifenblasen pusten, 100 Kniebeugen machen und eine Lilie aus Legosteinen bauen, mussten viele weitere Aufgaben gelöst werden. Sekunden vor dem Ablauf der Zeit erledigte die Gruppe die letzte Aufgabe und gewann die Wette. Somit mussten die Herausforderer den ganzen restlichen Abend Martin und Tobi mit Getränken und Snacks bedienen.

Stuko 3

Außerdem wurden an den Abend zwei neue Referentinnen für die Stufen ernannt. Sarah Moßbach für die Roverstufe und Sarah Hellmann für die Wölistufe. Desweitern wurden die beiden AKs verstärkt. Nicole Christmann wurde in den Arbeitskreis der Rover berufen und Eva Metzinger in den der Wölistufe. Herzlichen Glückwunsch und viel Energie und Kreativität für die Zeit!

Am Sonntagmorgen fand nach dem Morgenimpuls das Barcamp statt. In den sogenannten Sessions konnten die Leiter*innen ihre Themen und ihr Können einbringen und anbieten. So wurden spontan ein Tanzkurs, ein Spanischkurs, ein Autotechnikkurs und noch vieles mehr angeboten. Nach dem Mittagessen ging es mit neuem Input für die Gruppenstunde und neuen Kontakten im Gepäck wieder nach Hause.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 28. November 2018 21:20

BDKJ DV 08. – 10.06.2018

Am Wochenende vom 08. – 10. Juni fand die BDKJ DV in Homburg statt. Die Delegation der DPSG war mit sieben Stimmberechtigten sehr gut vertreten. Es wurde im Allgemeinen viel und konstruktiv getagt, aber wir hatten35102754 1836514476415681 7619821764687691776 n auch unseren Spaß; mit Seifenblasen, einem bunten Obst- und Gemüsekorb, der außer gesunden Snacks auch coole Sprüche beinhaltete, und noch anderem Schabernack.
Am Freitagabend begann die Diözesanversammlung mit dem Bericht des Diözesanvorstandes, nachdem alle Regularien überprüft worden waren. Der Bericht war ausführlich und die Besprechung, sowie Diskussion dessen gingen bis Samstagmittag. Im Bericht wurde über Aktionen des BDKJ und die Arbeit der verschiedenen Gremien berichtet. Nach dem Mittagessen wurde der letzte Teil des Berichts besprochen und es ging weiter mit den Vorstellungen der drei BDKJ-Vorstands-Kandidat*innen Lena Schmidt, Thomas Heitz und Annika Bär. Anschließend gab es eine kurze Personaldebatte und es konnte gewählt werden. Die Wahl haben Lena und Thomas für sich entschieden - Wir gratulieren unseren beiden Kandidaten ganz herzlich. Im Anschluss ging es weiter mit den Anträgen. Es wurde viel diskutiert, geändert und beschlossen (genauere Infos zu den Anträgen findet ihr hier ). Am Samstagabend gab es noch ein freiwilliges Stationenspiel durchs Haus, das sehr lustig war und eine Party. Am Sonntagmittag, nachdem die Anträge alle fertig besprochen worden waren, wurde noch ein zweiter Block Wahlen durchgeführt, um Leute ins Trägerwerk und die verschiedenen Ausschüsse zu wählen. Am Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Speyer. 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. Juni 2018 14:34

Bildungsreferent*in gesucht!

Wir suchen Dich

Die Stellenbeschreibung findet Ihr hier !

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 07. September 2018 23:41

Neue FsJlerin

Hallo,Tabea Mattern


ich bin Tabea Mattern, die neue FsJ*lerin der DPSG Speyer und ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 19 Jahre alt und habe im März meine Schulzeit mit dem Abitur beendet. 

In meiner Freizeit mache ich viele verschiedene Dinge. Ich singe total gerne und bin in einem Chor, bei dem ich mich hin und wieder auch mit der Geige einbringen kann. Seit einem Jahr bin ich bei den Johannitern und möchte mich auch dort fortbilden. Natürlich dürfen die Pfadfinder bei 
meinen Hobbies nicht fehlen. Seit fast 10 Jahren bin ich nun schon dabei und mir macht es einen riesen Spaß mich bei den Pfadfindern einbringen zu können; auch wenn das immer mal wieder Stress für mich bedeutet. Ich bin Gruppenleiter der Jupfistufe in meinem Stamm und Jupfi-Referent im Bezirk Ludwigshafen. Außerdem bin ich gerne in der Natur, unternehme etwas mit Freunden, lese gerne Fantasy-Bücher oder Psychothriller und mache gerne kreative Dinge. 

Als ich gesehen habe, dass man bei der DPSG ein FsJ machen kann, war für mich klar, dass ich mich dafür bewerbe. Denn ich sehe die DPSG als einen guten Ort sich persönlich weiterzuentwickeln, Neues zu wagen und seinen Horizont zu erweitern. Ich sehe das FsJ als eine gute „Auszeit“ zwischen Schule und Studium oder Ausbildung. Ich freue mich auf ein aktionenreiches Jahr, in dem ich viel lernen werde, auf tolle neue Menschen, mit denen ich arbeiten werde und hoffe, dass ich am Ende meines FsJ immer noch froh bin den Weg gegangen zu sein.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. Juni 2018 14:30

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok