ANMELDUNG

Rover

rover fit 580x114

Ab einem Alter von 15 Jahren können Jugendliche Mitglied der Roverstufe werden. Roverinnen und Rover sind viel unterwegs, nicht nur zu verschiedenen Orten sondern auch vom Jugendlichen zum Erwachsenen und unterwegs zu sich selbst. Rover gestalten die Gesellschaft aktiv mit.

Rover-AK

 

 Rover AK 2020

Um die Roverstufe kümmern sich derzeit Christoph Keller, Zoé Greiner, Sarah Moßbach (Referentin) und Nicole Christmann.

Die vier suchen aber immer Unterstützung!

 

Du hast Bock auf Rover-Arbeit?

Du willst einfach nur mal eine coole Aktion mit planen?

Du willst wissen, was auf Diözesan-Ebene abgeht und wie das mit dem Arbeitskreis funktioniert?

Du willst etwas Rotes bewegen?

 

Du bist voll motiviert? :)

 

Dann melde dich bei entweder im Diözesan-Büro bei Eva-Maria oder beim Rover-AK:
eva-maria.kuntz@dpsg-speyer.de oder rover@dpsg-speyer.de 

 

Wir freuen uns auf Unterstützung - und auf dich!

 

berover - roverspirit - interrover - roverprower - roverkult - rovermission - futurover

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 08. April 2021 13:20

Einladung zum Singabend

singabend2012

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Oktober 2013 14:47

Die Roverstufe

 

 rover fit 580x114

 

 

 

Roverinnen und Rover nennen sich die 16- bis 20-jährigen in der DPSG. Frühestens  mit 15 kann man Rover werden. Nach dem "Entdecken" der Wölflinge, dem "Ausprobieren" der Jungpfadfinder und dem "Wag es!" in der Pfadfinderstufe steht in der Roverstufe das "Unterwegs Sein" im Vordergrund.

Junge Erwachsene schließen sich in Gruppen, sogenannten Runden zusammen, die sich regelmäßig treffen. Eine Roverrunde besteht meist aus fünf bis zehn Leuten, es gibt aber auch kleinere und größere Gruppen. In ihren Gruppen finden sie Leute, die sie verstehen und die ihnen Rückhalt geben, mit denen sie über ihre ganz alltäglichen Probleme reden können, aber auch über besondere Dinge.

Die Runde kann sich erwachsene Begleiter*innen wählen, welche die Gruppe in ihrer Entwicklung unterstützen; es gibt aber auch viele "autonome" Runden, die keine "Leiter*innen" haben.

Einen besonderen Stellenwert nehmen in der Roverstufe die "Projekte" der Gruppe ein, wie die übliche Handlungsform der Rover*innen genannt wird; die Aktivitäten der Gruppe reichen dabei oft weit über die Gruppenstunde hinaus. Auf ihren Lagern, Hikes und Fahrten im In- und Ausland machen die jungen Erwachsenen einzigartige Erlebnisse und Erfahrungen; andere Projekte, in denen die Gruppen Probleme aus ihrem Alltag bzw. ihrer Umgebung aufgreifen, haben einen gesellschaftlichen oder politischen Bezug.

Durch das gemeinsame Planen, Durchführen und Reflektieren der Projekte entwickeln sich die Rover*innen zu kreativen und verantwortungsvollen Menschen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 08. Juni 2020 14:51

Stufenkonferenz der Roverstufe

Wie immer begann die Stufenkonferenz Freitag Abend mit einem gemütlichem Essen mit selbstgemachte Teigtaschen und Minidonuts. Ansonsten ging es ums Kennenlernen und so gab es bis spät in die Nacht etwas zu erzählen. Da dank der "Nacht der offenen Töpfe" immer ein reges Kommen und Gehen zwischen den Stufen bis spät in die Nacht war, war für neue Leute und Gesprächsstoff immer gesorgt. Am Samstag morgen gab es dann erstmal den offiziellen Teil: die Delegierten für die Diözesanversammlung mussten gewählt werden, ausserdem blickten wir zurück auf ein Jahr mit Rover-Lager in Schweden und Besuch beim Jamboree. Nachdem Christoph, Thomas und Tanya gewählt waren, ging's auch direkt weiter mit einem Ausblick auf die Jahresaktion 2012: "Abenteuer möglich machen", die sich mit Kinder- und Jugendarmut in Deutchland beschäftigt.

Nach dem Mittagessen noch mehr Inhalt: auf zur Jahresplanung. Damit der Spaß und das typische Roverchaos nicht zu kurz kommen, wurden Pläne für das kommende Jahr in Form von Kleingruppenarbeit mit Speeddating erarbeitet - mit dem Ergebnis, dass im nächsten Jahr ein Fortbewegungshajk für die Roverstufe ansteht: wieviele Fortbewegungsmethoden passen in eine einzelne Strecke? Zum Abschluss des roverspezifischen Programms drehte sich dann die Arbeit noch um die Diözesanaktion 2013 und erste Ideen für das Programm der Roverstufe. Dann wars auch schon Zeit für den Gottesdienst, an den sich ein typischer geselliger StuKo-Abend (komplett mit Matthias an der Gitarre) anschloss...

Alles in allem eine überaus gelungene Sutfenkonferenz 2011.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Oktober 2013 14:47

 

NÄCHSTE AKTIONEN

07.05.21 We're all in this together - Corona-Austauschtreffen des Diözesanverbandes An diesem Abend soll Zeit sein für Eure Fragen und Anliegen, aber auch einfach für den Austausch untereinander. (Wie) gelingt es, trotz Corona pfadfinderische Aktionen zu machen? Was motiviert Euch, was geht Euch auf den Keks? Welche rechtlichen Fragen habt Ihr? All das und vieles mehr kann Platz haben. Meldet Euch an!

DL-NEWSLETTER

Melde dich jetzt an, um regelmäßig News der Diözesanleitung zu erhalten.






Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.