ROVER ON TOUR 2015 = im Kanu durch den heißesten Tag des Jahres

Es machten sich am vergangenen Wochenende (3.-5. Juli 2015) 44 Personen auf den Weg ins beschauliche Runkel. Auf dem Campingplatz direkt an der Lahn ließ es sich auf dem grün berasten Platz zwischen Seniorenresidenz und örtlichem Schloss gut aushalten.

Der Abend begann gesellig mit einem Lied zum Abendessen. Später wurde ein Lagerfeuer gemacht – wir lassen uns da auch nicht von fast 40 Grad abschrecken. Gemütlich versammelten sich alle hier herum zum Kennenlernen, Singen, Lachen, Plaudern und Inne halten.

Am nächsten Morgen fing der frühe Vogel den Wurm: Ab 7.30 Uhr gab es Frühstück, denn die Abfahrt war auf 9.00 Uhr angesetzt. Nach einer Busfahrt zum Ausgangspunkt in Weilburg wie auch der Einweisung konnten wir endlich in die Kanus und auf die Lahn. Es soll Leute geben, die beim Einstieg in die Kanus bereits kentern – natürlich landeten wir alle trocken in den Booten. 25 Kilometer zum Paddeln lagen vor uns. Wir starteten bei Punkt 38, und nach Erreichen der 66 waren wir wieder an unserem Zeltplatz in Runkel. Mit Gesinge, manchmal Gefluche (wenn etwa das eigene Kanu überholt wurde) und viel Spaß erwehrten wir uns Bäumen und Büschen (die sehr zum Hineinfahren am Uferrand einluden, wenn Steuermann/-frau nicht aufpassten), Bremsen und einem kampflustigen Schwan...

Braun- oder auch sonnenverbrannt und hungrig stürzten wir uns bei der Ankunft auf dem Campingplatz auf Burger und Salate. Auch am bisher heißesten Tag des Jahres gab es wieder ein Lagerfeuer (allerdings erst nachdem der Regenschauer über unsere Köpfe hinweg gezogen war), begleitet von Gitarre und einer entspannten Singrunde. Es wurde nicht nur gesungen, sondern auch gelacht, geschwatzt, geknabbert an Chips und Obst.

Unser letzter Tag begann mit einer morgendlichen Runde. Nach dem Frühstück wurden die Zelte abgebaut und zur Essensresteverwertung („Was ihr einpackt, muss ich nicht zurück fahren!“) gab es noch Würstchen auf die Hand. „Nehmt Abschied, Brüder“ wurde zum Abschluss gesungen - das Verknoten der Arme samt der Diskussion, welcher Arm oben liegen muss, inklusive. Nach drei aufregenden Tagen mit trennten sich dann unsere Wege – doch wir sehen uns wieder…ganz bestimmt!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 23. Mai 2018 09:27